TSV-Fechter verteidigen „Montfort FloreTT Pokal“

In Tettnang gingen vergangenen Samstag Fechter aus 15 Vereinen aus Deutschland, der Schweiz, Polen und Ungarn auf Pokaljagt. Noel Rilling gewann das Turnier in der Altersklasse U15 vor Alexander Neumeister auf dem dritten Platz. Ebenfalls als Dritte standen Paul von Dewitz, Tim Kästner, Julia Neumeister, Christina Gams und Dr. Björn Biehler auf dem Podest. Zusammen mit weiteren guten Platzierungen verteidigten die Gastgeber den Jugendwanderpokal.

Die Fechtabteilung des TSV 1848 Tettnang durfte sich vergangenen Samstag über das große, internationale Teilnehmerfeld beim „Montfort FloreTT Pokal“ freuen. Obwohl das Jugendranglistenturnier der internationalen Bodensee-Fechterschaft (IBF) erst zum dritten Mal ausgetragen wurde, zog das Turnier über 70 Florettfechter aus der Region, aber auch aus Zürich, Stuttgart, München und sogar Danzig und Budapest an. Neben den Einzelwettkämpfen in der jeweiligen Altersklasse gibt es als Besonderheit auch eine Vereinswertung. Dem Verein, der über alle Teilnehmer die meisten Treffer ausgeteilt hat, wird der Montfort FloreTT Wanderpokal verliehen.

Den Anfang machten die Altersklassen U13 und U17 und trotz der starken Konkurrenz zählten die TSV-Vertreter zum erweiterten Favoritenkreis. Diese Einschätzung bestätigten Alexander Neumeister, Paul Stohr und Max Kiechle in der U13. Sie belegten in einer Reihe die Plätze direkt hinter dem Siegerpodest, freuen wollte sich allerdings keiner. In der U17 lief es für die Tettnanger erfreulicher, dort konnten Paul von Dewitz und Tim Kästner ins Halbfinale einziehen. Paul von Dewitz lieferte sich ein sehenswertes Gefecht mit seinem Gegner, musste dann aber die knappe Entscheidung zugunsten seines Gegners akzeptieren. Auch Tim Kästner musste den chinesischen Kaderfechter und späteren Sieger Li passieren lassen, so dass er wie von Dewitz Bronze holte.
Nach einer gelungenen Vorrunde und dem Viertelfinalsieg war für Julia Neumeister in der U11 ebenfalls der dritte Platz sicher. Doch ihre Gegnerin hatte aus der Vorrundenniederlage gelernt und so blieb es bei Bronze hinter den beiden Fechterinnen des KTF Luitpold München.
Für Tami Achenbach, Fiona Aumann, Jonas Herzog, Maximilian Grüner, Rubino Mitter und Emil Ruetz war das gesteckte Ziel, die Turnierreifeprüfung zu bestehen und etwas Turnierluft zu schnuppern. Alle meisterten diese Aufgabe und bestanden ihre Prüfung. Doch auch über die vielen für den TSV gesetzte Treffer freuten sich alle TSV-Fechter, denn bis zur Mittagspause hatten sie sich einen Vorsprung in der Vereinswertung erarbeitet.

Zum Abschluss der Pokalwertung folgten am Nachmittag die U15-Wettbewerbe. Während von der  TG Biberach ein starkes Finish im Damenwettbewerb zu erwarten war, hatte der TSV nur noch drei Eisen im Feuer. Trotz der am Vormittag erhaltenen Blessuren gingen Ruwen Schmidt und Alexander Neumeister erneut auf die Planche, um zusammen mit Noel Rilling Treffer auszuteilen. Das gelang ihnen sehr gut – Noel Rilling gewann den Wettbewerb vor Alexander Neumeister mit Bronze und Ruwen Schmidt auf dem fünften Platz. Mit dieser beherzten Leistung sicherten die Drei den Vorsprung und die TSV-Fechtjugend konnte den Vereinspokal erneut gewinnen.Erstmals gab es im Turnier auch einen Wettkampf für Erwachsene. Das beachtliche Teilnehmerfeld zur Premiere war sicher auch darauf zurückzuführen, dass die IBF dieses Turnier von Beginn an zum Ranglistenturnier ernannt hatte. Durch den Modus hatten alle Teilnehmer die Gelegenheit, ausgiebig ihrem Sport nachzugehen. In der Direktausscheidung trafen die beiden TSV-Fechter Ludwig Stolberg und Björn Biehler im Viertelfinale aufeinander. Dieses Match entschied Biehler für sich und zog ins Halbfinale ein. Diese Partie auf Augenhöhe endete 14:15 und Björn Biehler beendete ebenso wie Christina Gams bei den Damen das Turnier als Dritter auf dem Podest.